Abschnitt 4: „Durch die Wand“ Elektronische Waffen

Privatdetektiv David Lawson präsentierte uns mit einem gründlichen Blick auf das Organisierte Stalking durch Menschen in der Gemeinde des Opfers. Die meisten sind Opfer einer unentrinnbaren Art von Belästigung mit Durch die Wand Elektronischer Technologie. (Es scheint, wenn man alle Fälle bis heute sieht, daß das Organisierte Stalking eine lebenslange Strafe ist.)

In diesem Abschnitt werden wir einige lautlose, durch die Wand, tatsächlich keine Beweis- Spuren hinterlassende elektronische Technologien präsentieren, die dafür benutzt werden können, im wahrsten Sinne des Wortes jede Lebensqualität, die das Opfer vielleicht hofft zu haben, zu zerstören, in der Privatsphäre des Opfers Wohnung.

Überraschenderweise sind diese Technologien keiner Geheimhaltung der Regierung unterworfen und waren jedem mit einem Einkommen aus der oberen Mittelklasse seit einem bis zu 5 Jahrzehnten verfügbar! Nochmal, Jahrzehnten! Der Grund, Leser, daß du hiervon nichts weißt, ist, daß sie für legitimen Gebrauch entwickelt worden sind, und über einige wurde nicht viel geschrieben. Und du, Leser hast eine von ihnen jetzt gerade in deinem Haus.

Diese Technologien benutzen die Fähigkeit von Radiosignalen, nicht leitende Wände zu durchdringen, und benutzen Wellenlängen und Modulation („Signal Formung“) Methoden, die Effekte produzieren, die für versteckte Belästigung nützlich ist. Hier ist eine Liste von Durch die Wand Belästigungstechnologien, die im Moment verfügbar ist.

Zur Waffe umfunktionierter Mikrowellenherd oder JEDE Art von hoher Power Mikrowelle

Ein einfacher Mikrowellenherd, mit entfernter Tür, mit überbrückter Türsicherung, wird gegen die Schlafzimmerwand eines Opfers in einem Wohnblock oder Reihenhaus gehalten. Dieses Gerät kann eine Vielzahl von ernsthaften Krankheitssymptomen verursachen.

Microwave Weapon

Einige der Symptome die auftreten wenn man Mikrowellen ausgesetzt war, sind:

Asthma, Grauer Star, Kopfschmerzen, Verlust des Erinnerungsvermögens, frühes Einsetzen von Alzheimers, Alpträume, Depressionen, Müdigkeit, Konzentrationsverlust, Appetitverlust, Herz- und Blutdruckprobleme und Krebs.

Opfer berichten über diese Symptome, die Ärzte jedoch geben gegenüber den Patienten fast nie zu, daß Elektronische Belästigung sogar möglich sein könnte, ganz abgesehen davon, daß es wirklich passiert.

Joseph Sharps Erfolg mit der Stimme zum Kopf, mit Dr. James C. Lins gepulstem Mikrowellenübermittler durchgeführt, und öffentlich bekanntgegeben an der Universität von Utah im Jahr 1974 bei einem Seminar das der Fakultät von Engineering und Psychologie präsentiert wurde.

Das Seminar und das Arbeitsprinzip von Sharps erfolgreichem Experiment wurden im März 1975 im Journal „American Psychologist“ beschrieben. Das Arbeitsprinzip, welches in mehr als 3 Jahrzehnten seit Sharps Erfolg verbessert worden ist, basiert auf dem Fakt daß ein Mikrowellen Radar Puls von mittelhoher Power einen hörbaren Klick im Gehörsinn einer Person produzieren kann, die sich in Linie mit dem Signal befindet. Dieser Effekt wurde seit dem 2. Weltkrieg „Radar Hören“ genannt.

Dr. Joseph Sharp benutzte einen Computer, um einen Mikrowellen-Radar ähnlichen Puls zu übermitteln, jedes mal wenn die Wellenform eines Redners von hoch zu niedrig schwang, wie unten illustriert.

Voice to skull

Das Resultat war, daß, wenn Joseph Sharp in einer Linie mit einem Mikrowellen- Überträger saß, der einen Puls übertrug wie oben gezeigt, er eine „robotische“ Stimme hören konnte, die die Zahlen 0 bis 9 sprach. Er hat das Experiment nicht weiter verfolgt, zumindest nach den verfügbaren Unterlagen. Sharps Experiment fand 1973 statt, und obwohl das Potential der Mikrowellenstrahlung, Krebs zu verursachen, noch nicht weit bekannt war, könnte es sein, daß Strahlengefahr der Grund ist, warum diese Technologie, zumindest nicht öffentlich, weiterentwickelt wurde.

Erforschung von Radar hören durch Dr. Allen Frey in den 1960er Jahren etablierte, daß rund drei Zehntel eines Watts per Quadratzentimeter der Schädeloberfläche erforderlich sind, um das Klicken zu verursachen von dem die Stimme synthetisiert wird. Die Synthese von Stimme aus Klicks ist eine primitive Form von „Digitalem Audio“.

Während einiger Jahre in den 1990ern und frühen 2000ern, hat die US Army die „Stimme zum Kopf“ Technologie anerkannt, welche sie mit „V2K“ in ihrem online Wörterbuch abkürzten. Aus unbekannten Gründen hat die US Army den Eintrag im Wörterbuch zirka im Jahre 2007 entfernt.

Einige Referenzen, mehr fortgeschrittene Formen von Stimme zum Kopf zu entwickeln, können zwischen Patenten und seltenen United States Air Force Referenzen zu der Technologie von den späten 1990er Jahren an, gefunden werden.

Stimme zum Kopf (V2S/V2K), eine kommerzielle Version MEDUSA genannt – „Mob Exzess Verhinderung durch Lautloses Audio“, wurde vorgeschlagen zur kommerziellen Entwicklung für die Benutzung durch Militär und Polizei, nach einer ABC Nachrichtensendung im Sommer 2008.

Opfer berichten invasive Tonübertragungen von guter Klangqualität zu verschiedenen Tageszeiten. Stimmen die profane und niedermachende Dinge sagen, sind häufig. Falsche Töne von klingelnden Telefonen, piependen Pagern, Weckern die los rasseln, Klopfen an der Tür des Opfers, und andere Geräusche sind berichtet worden. Der gute Klang dieser Übertragungen deutet darauf hin, daß die Methode, von Dr. Sharp demonstriert, verbessert wurde.

Lautloser Ton

Oliver Lowerys lautloser Ton, U.S. Patent 5,159,703, ist die heutige Methode für „unhörbaren Ton.“ „Lautloser Ton“ ersetzt „Zeitstück“ unhörbaren Ton, in welchem kleine Stücke unhörbarer Nachrichten in einen Audio Stream, wie in einem Film oder im Fernsehen, eingesetzt werden, um den Hörer zu beeinflussen. Lautloser Ton wird in Plätzen wie dem Muzak System in Kaufhäusern eingesetzt, um Ladendiebstahl zu verhindern.

Obwohl sie weiterentwickelt wurden, vereinfacht, nimmt ein Lautloser Ton Stimmenkodierer eine gesprochene Nachricht, und benutzt eine Schaltung so ähnlich wie ein Telefonstimmenverändernder um die Frequenz der Stimme zu erhöhen bis nahe an (aber nicht darüber hinaus) das obere Ende des menschlichen Hörens. Der Hörer hört einen fluktuierenden hohen Ton, und irgendwelche Worte können nicht bewusst ausgemacht werden.

Jedoch kann das Gehirn Worte unbewusst decodieren. Das Gehirn nimmt den Vorteil wahr, daß nahe des oberen Ende des Hörens die Sensibilität für Frequenzen abnimmt. Die Sensibilitätskurve führt nach unten in der Frequenzbreite des Lautlosen Tons, ungefähr 14.000 bis 16.000 Hertz (Zyklen per Sekunde). Für Leser, die sich mit Radio Detektor Schaltungen auskennen, Audio von einem frequenzmodulierten (FM) konvertierten Stimmensignal zurückzuerhalten, wird mit „slope tuning“ gemacht. Ein Konzept Diagramm wie das funktioniert mit Lautlosem Ton, wird hier gezeigt.

Mind Control - Brain slope detection

„Lautloser Ton“ ist kein Durch die Wand Gerät allein. Jedoch, wenn Lautloser Ton übermittelt wird an ein Opfer durch Stimme zum Kopf mit Durch die Wand Sender, wenn das Opfer anfällig für Hypnose ist (viele Leute sind es), könnten die Denkprozesse und die Persönlichkeit mit der Zeit ernsthaft gestört werden und das Opfer hätte keine Ahnung, warum dies passiert, weil der Ton im Grunde lautlos ist. Das Opfer könnte einen hohen Ton oder ein Zischen hören, aber keine Worte. Das Opfer wäre viel weniger in der Lage, einer hypnotischen Suggestion zu widerstehen, als mit hörbarer Sprache.

Es sollte beachtet werden, daß viele Opfer berichten, daß sie häufig oder immer hohe Pieptöne oder zischen hören.

„Lautloser Ton“ unhörbare hypnotische Suggestion kann auch als huckepack auf das Kabelfernsehen oder Radio gespielt werden, sowie als Stimme zum Kopf Signal übertragen werden.

Die LIDA Maschine

Ein altes medizinisches Gerät, die russische LIDA Maschine, ein gepulster 40 Watt, 40 MHz Radioüberträger, der benutzt werden kann, um das Opfer auf der Arbeit zu erschöpfen, wenn es mit der Geschwindigkeit gepulst wird, die mit Schlaf übereinstimmt, und mit einem Anstieg der Pulsgeschwindigkeit, wird das Opfer am Schlafen GEHINDERT.

ANMERKUNG: Verschiedene Radiowellengeräte, wie Mikrowellenantennen und die “Schlauen Ablesegeräte” (kabellos) der Strom verkaufenden Gesellschaften, sind bekannt dafür, daß sie die Gesundheit der Leute in ihrem Umfeld negative beeinflussen, inclusive der Unterbrechung des Schlafes. Was dieses LIDA Gerät bemerkenswert macht, ist daß durch Senden eines gepulsten Signals die bekannten Schlafstörungen von RF Signalen verstärkt werden, wie Eldon Byrd sagt, einer der ersten Leute, die Experimente mit Bio- Effekten vorgenommen hatten, und der die LIDA Maschine für die US Navy untersucht hat.

Dieses Gerät ist eine Radioüberträgerversion anderer Typen von Trance auslösender Geräte, wie die pendelnde Uhr, oder pulsierendes Licht, oder pulsierender Ton. Trance Auslösung wirkt, wenn man einen langsamen, regelmäßigen Stimulus anwendet. Sogar wenn man langsam in einer Hängematte schaukelt oder auf einem Schaukelstuhl schaukelt, kann das Schlaf herbeiführen.

Aber wenn jemand vorbeikommt und plötzlich den Schaukelstuhl einer dösenden Person in einer schneller Abfolge schaukelt, dann wird diese Person zum Aufwachen gezwungen. Das Gleiche geschieht mit einem langsam piependen Ton, der plötzlich in einen schnell piependen Ton wechselt. Weckeruhren, zum Beispiel, benutzen schnelle Pieptöne.

Die LIDA wurde anfänglich entworfen als drogenfreie Beruhigungsmaschine. Sie wurde 1985 in einer Sendung des CNN „Spezial Bericht“ vorgestellt. Ein Photo von Associated Press von der LIDA Maschine, mit einem der Wissenschaftler, der sie studierte, Dr. Ross Adey, ist hier:

Die lida Machine

Die Original LIDA Maschine benutzt nicht nur ein pulsierendes Radio Signal, sondern auch pulsierende Lichter, Ton und sogar Strahlungswärme. Sie wurde entworfen, um nahe am Patienten benutzt zu werden. Die frühesten Berichte davon daß die LIDA benutzt wurde, wovon ich weiß, ist der Bericht eines Koreanischen Kriegsgefangenen, der eine in einem Gefangenenlager arbeiten gesehen hat. Das ist ein halbes Jahrhundert her, bezüglich Radiobelästigungstechnologie, die sehr einfach ist, da sie schon ein halbes Jahrhundert verfügbar war.

(Beachte: Dr. Ross Adey und Dr. Eldon Byrd waren Wissenschaftler, die die LIDA Maschine auf ihre potentielle Eignung als Waffe studierten. Es gibt keinen Beweis, daß Dr. Adey oder Dr. Byrd je mit einer unethischen Aktivität zu tun hatten.)

Opfer von Organisiertem Stalking berichten manchmal von überwältigender Müdigkeit auf der Arbeit. Ich bin jetzt in Rente, aber Ich wurde plötzlich von solcher Müdigkeit überfallen, daß ich einen Raum finden musste, wo ich mich für bis zu 30 Minuten hinlegen konnte nur damit ich weiterarbeiten konnte. Übereinstimmend hiermit, konnten Doktoren keine Krankheit finden, die diese sehr plötzlichen, „im Stehen einschlafen“ Attacken erklären könnte.

Opfer von Organisiertem Stalking berichten auch extreme Schlafprobleme, beschreiben das Gefühl als „wie mit Koffein injiziert“ worden zu sein. Dies hab auch ich erfahren.

Durch-die-Wand Radar

RADAR, Durch Kleidung (und durch nicht-leitende Wände), wird weitverbreitet in Flughäfen und von der Polizei benutzt, um durch die Kleidung hindurch nach versteckten Waffen zu suchen. Das Potenzial dieser Technologie in den Händen der Organisierten Stalker Gruppen ist offensichtlich.

Durch die Wand radar

Die gleiche Methode der Sicherheitsdurchleuchtung, die auf den Flughafen verwendet wird, und die nun beginnt von der Polizei benutzt zu werden, kann auch ein Opfer durch eine nicht-leitende Wand sehen. In den späten 1990er Jahren, habe ich vorgegeben, den Wunsch zu haben und finanziell in der Lage dazu zu sein, solch ein Gerät zu kaufen, und es wurde mir von dem Verkäufer der Millivision Firma, die derzeit dies Gerät herstellten, aber nicht länger im Geschäft sind, daß, wenn ich das Geld hätte, ich es für $ 100.000,00 haben könnte. Ich erklärte klar, daß ich eine Privatperson mit keinerlei Verbindung zu Gesetzvollstreckern war.

Viele Opfer berichten, daß sie in ihren Wohnungen von klopfenden Geräuschen von einer anliegenden Wohnung „verfolgt“ werden, besonders von der Wohnung unter ihnen. Wenn die Opfer herumlaufen, ertönen Klopfgeräusche, die klingen als ob der Besitzer der anliegenden Wohnung „an etwas arbeitet“ bewegen sich synchron mit dem Opfer mit. Dies kann für, sagen wir, 15 Minuten angehen. Es sieht so aus, als ob jemand Durch-die-Wand Radar hat, und Spaß an dessen Benutzung hat.

Gelegentlich erlebt ein Opfer einige Wochen, wo jedes mal, wenn es auf der Toilette sitzt, das Wasser im Badezimmer unter ihnen angedreht wird zu der exakt genauen Zeit wenn das Opfer anfängt zu urinieren, und das Wasser wird abgedreht wenn der Urinstrahl des Opfers stoppt. Sogar während der Nacht.

Leser können diese zurückbehaltene Kopie eines Verkaufsvideos für einen taktischen Durch-die-Wand Radar Scanner mit dem Namen „Xaver 800“ ansehen. Dieses Gerät ist spezialisiert auf die Beobachtung von Leuten und Objekten durch Wände in taktischen Militär- und Polizeisituationen. Der quotierte Preis zu dieser Zeit war ungefähr $ 30.000,00, was zeigt, daß solche Geräte sehr gut in Reichweite der Kaufkraft solcher vorsätzlich Kriminellen Gruppen sind.

Das Originallink, das vom Verkäufer dieses Videos publiziert wurde, war:

www.camero-tech.com Xaver800

Von allen diesen Durch-die-Wand Belästigungstechnologien kann bewiesen werden, daß es sie gibt.

EPIC

Es gibt auch einige Technologien, die noch demonstriert werden müssen, die vom Gesichtspunkt des Bewältigungspotenzials her, interessant sind. Eine, Codename EPIC, wurde auf Fox Nachrichten angekündigt, als unter Entwicklung durch die Houston, Texas Firma Ivocon, mit Geld von dem U.S. Marine Corps.

EPIC, so wird behauptet, hat das Potential das Innenohr mit einem elektromagnetischen Signal, durch die Wand, zu stören. Opfer berichten von Gleichgewichtsstörungen, manchmal wenn sie versuchen schwierige Arbeit zu tun, oder wenn sie mit dem Potential arbeiten etwas zu verschütten, welches regelmäßig passiert.

Implantate

Es gab schon lange den Verdacht durch Opfer des Organisierten Stalkings, daß ihre Störeffekte auf Implantate in ihren Körpern zurückzuführen sind. Es gibt nur sehr begrenzte Beweise daß eine Handvoll Opfer implantiert sein könnten, aber im Ganzen gesehen, berichten Opfer nicht über unerklärliche Wunden, verlorene Zeit, oder medizinische Röntgenaufnahmen mit künstlichen Objekten darauf, die keinen legitimen medizinischen Zweck haben. Zur Zeit des Schreibens dieses Buches gibt es zwei Opfer, die mit Beobachtungs-Verfolgungs-Kontroll-Implantaten durch Ärzte diagnostiziert wurden, und welche entfernt wurden. Zwei von Tausenden.

Es gibt Einige, die medizinische Scans hatten, die, wie sie sagen, untherapeutische, nicht medizinische Objekte in ihren Körpern zeigten. Ohne eine professionelle Diagnose, bin ich nicht Willens zu behaupten, daß diese undiagnostizierten Scans Beobachtungs- Verfolgungs-Kontrolle Implantaten sind, obwohl es unter dem MKULTRABewusstseinskontrolle“ Verbrechen, die in den 1950-1970er Jahren durch CIA Angestellte und deren Zweigfirmen ausgeführt wurde, auch das implantieren der unfreiwilligen Experiments-Opfer vorgekommen ist.

Für die heutigen Opfer von Organisiertem Stalking ist die Frage von Implantaten, möglicherweise mikroskopisch klein (Nanometer), oder sogar aus biologischem Material hergestellt, weit offen. Mein Rat an Opfer des Organisierten Stalkings ist, sich nicht übermäßige Sorgen zu machen, daß sie implantiert wurden, ohne zumindest zuerst einen hochqualitativen medizinischen Scan, weil es Durch-die-Wand Belästigungstechnologien gibt, die kein Implantat benötigen, und die es seit Jahrzehnten gibt, sollten Implantate nicht automatisch angenommen werden, aus meiner Sicht.

Klassifizierte Technologien

Es sollte bemerkt werden, das, während die fünf obigen Durch-die-Wand Belästigungstechnologien die bewiesenermaßen existieren, die Lebensqualität eines Opfers ernsthaft stören kann, sie doch leicht zu entdecken sind, wenn das Opfer die richtigen Testgeräte hat, und sich dagegen abdecken kann. Die heutigen Opfer finden, daß eine Abdeckung von guter Qualität gegen Elektromagnetische Signale, ab und zu wirkt, vorübergehend, oder zum Teil, oder gar nicht, für diejenigen, die Abdeckung versuchen.

Im Gegensatz dazu, geben Materialien, die elektromagnetische (Radio) Signale nicht blockieren, manchmal Erleichterung. Beispiele sind Leder, Gummi, und die gewöhnlichen blauen Gel Gefrierpäckchen.

Die Klangtreue der heutigen Durch-die-Wand Ton Projektor Waffen („Stimme zum Kopf“) ist viel höher als Dr. Joseph Sharps pulsierte Mikrowellenmethode produzieren konnte.

Ganz klar, aus der Erfahrung des Opfers, gehen die jetzt benutzten Geräte weit über die bewiesenen Technologien, die hier diskutiert wurden, hinaus. Dies macht es für Opfer sehr viel schwerer, glaubwürdig die Belästigungsphase im Verbrechen des Organisierten Stalkings zu beweisen.

Von Eleanor White Überarbeitete Fassung September 17. 2011 Übersetzung: Renate Detels, Cliff Huylebroeck

Organisiertes Stalking: Information für Leute für die dieses Verbrechen ein neues Thema ist – Teil 5